Wissenswertes zur Therapieoption mit einem Pleura- oder Pertionealkatheter

Sie sind Pflegefachperson und betreuen einen Patienten, welchem zur Therapie eines Pleuraergusses oder des Aszites ein getunnelter Dauerkatheter implantiert wurde und wollen mehr über unser Drainage-System und Konzept zur Versorgung des Patienten erfahren?

Wissenswertes zur Therapieoption mit einem Pleura- oder Pertionealkatheter

Sie sind Pflegefachperson und betreuen einen Patienten, welchem zur Therapie eines Pleuraergusses oder des Aszites ein getunnelter Dauerkatheter implantiert wurde und wollen mehr über unser Drainage-System und Konzept zur Versorgung des Patienten erfahren?


Wann ist ein getunnelter Dauerkatheter zur intermittierenden Drainage zu Hause indiziert?


Bei Patienten mit bösartigen und gutartigen Tumoren, mit Herzinsuffizienz oder Leberzirrhose kann sich als Begleitsymptom ein therapierefraktärer, rezidivierender Pleuraerguss (Pleuraspalt) und/oder Aszites (Bauchraum) bilden. Dyspnoe, Schmerzen, Erschöpfung und Gewichtszunahme des Patienten sind die Folge. Um die Lebensqualität und Mobilität der betroffenen Person wieder zu steigern, wird im Rahmen eines risikoarmen operativen Eingriffs im Spital ein Dauerkatheter implantiert.

Ablauf des Spitalaustritts und ärztliche Verodnung für die Drainagen zu Hause


Nach einer Implantation eines getunnelten Pleura- oder Aszites Katheters wird im Spital bzw. der Klinik vor dem Austirtt eine Drainage und ein Verbandwechsel durchgeführt. Der Patient darf nach der Implantation, häufig am gleichen Tag oder nach einem bis drei Tagen nach Hause oder ins Pflegeheim. Das Spital bzw. die Klinik sendet eine ärztliche Verordnung an die fenik AG. Mit dieser Verordnung werden wir über die geeigneten Drainage-Sets, die voraussichtliche Drainagemenge und das Drainageintervall informiert.

Nutzen des Service und Versorgungskonzept der fenik AG für Sie und Ihre Patienten


Unser Ziel ist es den Patienten gemeinsam mit Ihnen rundum bestens zu betreuen. Das fenik Service-und Versorgungskonzept garantiert eine schnelle, persönliche und lückenlose Instruktion für den sicheren, einfachen und kosteneffzizienten Umgang mit dem Katheter und dem Drainage-Systemen.

Eine Mitarbeiterin der Serviceabteilung von fenik AG, wird sich zeitnah telefonisch mit Ihnen, dem Patienten und/oder dessen Angehörigen in Verbindung setzen, um einen Termin für die Instruktion zu vereinbaren. Das verordnete Drainage-Set wird dem Patienten nach Hause oder ins Pflegeheim gesendet sodass der Patient zeitnah nach dem Spital- bzw. Klinikaustritt drainiert werden kann.

Anleitung zur Durchführung der Drainagen und medizinsches Verbrauchsmaterial


Der/die Produktspezialist/in von fenik AG bringt zur Sicherheit ein oder zwei Drainage-Sets zum Patienten nach Hause oder ins Pflegeheim mit. Schritt für Schritt wird unter Anleitung die erste Drainage durchgeführt und es wird genaustens erklärt, wie Sie eine hygienische, temporäre Drainage und den Verbandwechsel unter sterilen Bedingungen durchführen sollten. Viele weitere Fragen kann Ihnen unser Produktspezialist gerne vor Ort beantworten. Abschliessend erhalten Sie eine Mappe mit allen wichtigen Dokumenten zum Nachlesen, zur Durchführung der Drainage, Nachbestellung und zum Zahlungsablauf.

Wir empfehlen Ihnen vorsorglich ein Händedesinfektionsmittel und ein alkoholhaltiges Hautdesinfektionsmittel z.B. Kodan bereit zu stellen.

Die für Sie wichtigsten Schritte und Informationen zur Drainage von Pleuraergüssen und Aszites mit dem Drainage-System haben wir für Sie zusammengestellt.

Sie haben offene Fragen?

Kontaktieren Sie uns jetzt oder finden Sie hier eine Auswahl von häufig gestellten Fragen.