Historie

Historie


2009

Das Schweizer Medizintechnikunternehmen fenik AG wurde 2009 gegründet.

Die fenik AG ist ein Handelsunternehmen und Distributionspartner von ewimed Deutschland sowie für die Interventionssysteme PleurX™ Katheter Drainagesystem, Denver Shunt und Safe-T-Centesis™ von CareFusion BD.

2012

Die Geschäftsführerin Renate Marti und Area Managerin Aline Chevalley sind die Ansprechpartnerinnen für das medizinische Fachpersonal und die Patienten.

​Die Drainage-Sets für die Patienten wurden nach umfangreichen Prüfungen in die Mittel- und Gegenständeliste aufgenommen.

2014

Zur Sicherstellung des Services für Patienten, Spitäler und Kliniken wurde das fenik Team durch Frau Désirée Schneider und Herrn Martin Giroud ergänzt. Die Area Manager beraten Ärzte, bieten Weiterbildungen für Pflegefachpersonen an, organisieren die Termine und instruieren Patienten zu Hause. Ausserdem sind die Area Manager Ansprechpartner für den Einkauf der Spitäler und Kliniken.

2016

Die Mitarbeiter vieler Spitäler und Kliniken und die Patienten schätzen den Nutzen des PleurX™ Katheter Drainagesystems und den zuverlässigen Service von fenik AG.

Nach ärztlicher Verordnung erklärt ein Produktspezialist der fenik AG dem Patienten zu Hause die sichere und einfache Durchführung der Drainagen und das Wechseln des Verbandes. Bei der fenik AG arbeiten inzwischen sechs (acht) Vollzeitmitarbeiter und sieben (zwölf) Produktspezialisten, um die Instruktionen der Patienten zeitnah nach dem Spital- bzw. Klinikaustritt zu gewährleisten.

2018

Zur Verstärkung des Teams der Area Manager wurde Frau Antonia Züger eingestellt. Mit ihrer Muttersprache italienisch, betreut sie das Tessin und die Zentralschweiz. Unter der Leitung von Frau Barbara Martinetz wurde neu eine Service- und Verkaufsinnendienstabteilung aufgebaut. Frau Vanessa Marin und Frau Michèle Häsler sind neu massgeblich für die Koordination der Termine, zur Instruktion der Patienten zu Hause oder im Pflegeheim verantwortlich und für den Versand der vom Arzt verordneten Drainage-Sets.

2020

Die Produkte der Firma fenik AG, sind im Jahr der Corona Pandemie für immunsupprimierte und damit besonders gefährdete Personen eine unverzichtbare Therapieoption und zusätzlicher Schutz vor einer Covid-19 Infektion. Wird den Personen zur definitiven Therapie des Pleuraerguss und/oder des Aszites einen getunnelten Dauerkatheter implantiert, müssen sie nicht mehr regelmässig für die Punktionen ins Spital bzw. Klinik, sondern können die Drainagen zu Hause nach Bedarf durchführen.

Durch eine Verfügung der EAMGK des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) müssen ab April 2020 die Kosten für die Drainage-Sets für zu Hause, den Patienten nur noch teilweise durch die obligatorische Krankenversicherung zurückerstattet werden.

Sie haben offene Fragen?

Kontaktieren Sie uns jetzt oder finden Sie hier eine Auswahl von häufig gestellten Fragen.